Gestalt

Kuhn, Tobias: „Gestalt“.

In: Erlhoff, Michael; Marshall Tim (Hg.): Wörterbuch Design. Basel 2008.

Der Begriff „Gestalt“ kann auf unterschiedliche Weise erläutert werden. Es gibt die physische und die metaphysische oder theoretische Betrachtungsweise.

Die Synonyme „Form“, „Umriss“, „Figur“, „Wuchs“ und „Erscheinung“ stehen für die physische Verortung, die Gestalt als Teil der realen Umwelt sicht- und fühlbar werden zu lassen.

Hingegen zeigen Synonyme wie „Habitus“, „Charakter“ und „Person“, die theoretische und damit auch psychische und philosophische Bedeutung.

In der Philosophie selbst war und ist die Untersuchung der Beziehung zwischen Gestalt (griechisch: „morphe“ bedeutet „Form“), Wahrnehmung und Wirklichkeit zentrales Thema.

In der Psychologie wird Gestalt auch als „Summe des Ganzen“ gesehen, jedoch gibt es hier keine wissenschaftlich eindeutige Definition.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begriffe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s